Sie sind hier: Aktuelles » 

Zwei neue Gruppen sollen ab 2010 das Angebot für ältere Menschen in Aidlingen erweitern

Am vergangenen Samstag präsentierte der DRK-Ortsverein Aidlingen in seiner Jahreshauptversammlung seine vielfältigen Aufgaben, die er im Jahr 2009 durchgeführt hat. Erneut zeigte sich der hohe Stellenwert der ehrenamtlichen Tätigkeit in der Gemeinde.

Wolfgang Flender, 1. Vorsitzender des Ortsverein Aidlingen, stimmte zur Eröffnung der Versammlung mit einem kurzen Rückblick der wichtigsten Ereignisse und Veränderungen auf die weiteren Berichte ein. Zu den wichtigen Verwaltungsaufgaben in 2009 gehörte der sorgfältige Umgang mit den Finanzmitteln, der zu einem positiven Überschuss führte.  Auch das Engagement der gesamten Ortsvereinsmannschaft wurde immer wieder anhand verschiedener Beispiele aufgezeigt. „Die Teilnahme unserer Sozialarbeit ist rege. Das zeigt, dass unser Angebot breit gefächert ist und die Teilnehmer sich wohl fühlen“ so Flender. Besondern Dank sprach Herr Flender auch den vielen treuen Fördermitgliedern und der Hugo Boss AG in Metzingen aus, die mit ihren Spenden die Arbeit im DRK-Ortsverein Aidlingen unterstützt haben.

Alfred Löffler, Bereitschaftsleiter des DRKs, übernahm nun das Rednerpult und stellte seinen Bericht vor. Die insgesamt 6.479 Stunden ehrenamtlicher Tätigkeit, haben wieder gezeigt, wie engagiert der Verein in der Gemeinde ist. Nicht nur Übungsabende und Übungen, sondern auch Breitenausbildung, Sanitätsdienste, Blutspendenaktionen und Realeinsätze zählen zu den Stunden. Allein 2.680 Stunden Sozialarbeit schlagen bei der Aufstellung zu Buche. „Diese vielfältigen Aufgaben können nur mit einer personalstarken und engagierten Mannschaft bewältigt werden“, so Löffler. Mit insgesamt 107 Mitgliedern hat der Verein keine Probleme.

Der Bericht der Sozialarbeit gab ein Einblick in die Aufgaben der Sozialarbeit, zu denen der wöchentliche Senioren-Mittagstisch mit Fahrdienst, die Senioren-Gymnastik mit Wassergymnastik, die Arbeitsgemeinschaft „Haus am Zehnthof“, der Therapiehund „Falco“ und sowie ein Yoga-Kurs gehören. „Der Yoga-Kurs wurde mit ärztlicher Beratung auf die Bedürfnisse ältere Menschen ausgerichtet und wurde sehr gut angenommen", so berichtete Löffler. In 2010 soll eine Senioren-Bereitschaft für ehemals aktive DRK Helfer/-innen und ein monatliches Treffen für Senioren mit Brettspielen das Angebot erweitern.

Thomas Häusel, stellv. Jugendleiter des Ortsvereins, zeigte ebenfalls anhand einer bilderreichen Präsentation die Aktivitäten der Kinder und Jugendlichen. In 2009 hat der DRK Nachwuchs wieder viele Aktionen durchgeführt, wie die Teilnahme am Kreisentscheid, Pfingstlager, Ausflüge ins Sensapolis und Fildorado, der traditionelle Nikolausdienst und die alljährliche Teilnahme beim Seniorennachmittag.

Das erneute hohe Einsatzaufkommen von 117 Einsätzen und deren Aufteilung auf die Aidlinger Teilorte war ein Punkt des Berichtes der Helfer vor Ort, vorgetragen von Ulrich Matzka. Höhepunkt in 2009 war jedoch ein Filmprojekt. Vier Tage wurde gedreht und es entstand ein 10 min Film, der die Arbeit der Helfer vor Ort zeigt. „Filmpremiere wird bei unserem 15jährigen Jubiläum im Mai sein.“  so Ulrich Matzka.

Thorsten Hildebrandt berichtete in seiner Funktion Schriftführer über die Präsenz des Vereins in den lokalen Medien und über eine kleine Auswahl von Bildern erinnerte an die vielen Aktivitäten in 2009.

Auch Andreas Wolf, Kassierer, brachte einen positiven Bericht vor. Trotz der immer höher werdenden Ausgaben steht der OV Aidlingen auf einer soliden Basis. Jörg Baur ergriff das Wort als Kassenprüfer und bestätigte dem Kassierer eine perfekte und vorbildliche Kassenführung.

Bürgermeister Ekkehard Fauth, stelle den Antrag zur Entlastung des gesamten Vorstandes, dem einstimmig zugestimmt wurde. Anschließend folgten die Ehrungen:   Dagmar Reinhold für 25 aktive Jahre; Helmut Frey, Manfred Hellener und Daniel Steiner für 10 aktive Jahre und Margret Flegel für 5 aktive Jahre. Nach den Ehrungen wurde ein „Urgestein“ des DRK-Ortsverein Aidlingen verabschiedet. Herta Kastner hat nach weit mehr als 30 Jahren die Leitung von vier Seniorengymnastikgruppen abgeben.  

Zum Abschluss überbrachte der Polizeipostenleiter Frank Bechtle, Grußworte an den Ortsverein: "ich freue mich über die gute Zusammenarbeit der Hilfsorganisationen in Aidlingen" so Bechtle. Abschluss der Grußworte machte die Kreisbereitschaftsleiterin DRK-Kreisverbandes Böblingen, Renate Kottke, die in ihren Ausführungen den Ortsverein in seinen Tätigkeiten zum weitermachen bestätigte.

8. März 2010 00:00 Uhr. Alter: 10 Jahre