Sie sind hier: Aktuelles » 

Jahreshauptversammlung 2011 des DRK-Ortsverein Aidlingen

40 Jahre Jugendrotkreuz und 15 Jahre Helfer vor Ort sind Beweis für eine funktionierende Gemeinschaft

Am vergangenen Samstag präsentierte der DRK-Ortsverein Aidlingen in seiner Jahreshauptversammlung seine vielfältigen Aufgaben, die er im Jahr 2010 durchgeführt hat. Erneut zeigte sich der hohe Stellenwert der ehrenamtlichen Tätigkeit in der Gemeinde.






Wolfgang Flender, 1. Vorsitzender des Ortsverein Aidlingen, stimmte zur Eröffnung der Versammlung mit einem kurzen Rückblick der wichtigsten Ereignisse und Veränderungen auf die weiteren Berichte ein. Zu den wichtigen Verwaltungsaufgaben in 2010 gehörte die Positionierung des Ortsvereins im Zentrum der Gemeinde Aidlingen, welche durch eine gute Pressearbeit realisiert werden konnte.  Auch die positiven Finanzen des Ortsvereins wurden aufgezeigt. „Unser Engagement für unsere Mitglieder haben wir durch Verstärkung der Helfer vor Ort und die Gründung zweier Gruppen für unsere Senioren ausgeweitet“ so Flender. So konnte die Anzahl der Mitglieder des Gesamtvereins auf 121 Mitgliedern zum 31.12.2010 erhöht werden. Besondern Dank sprach Herr Flender auch den vielen treuen Fördermitgliedern und der Hugo Boss AG in Metzingen aus, die mit ihren Spenden die Arbeit im DRK-Ortsverein Aidlingen unterstützt haben.

Andreas Wolf, Kassierer, brachte einen positiven Bericht vor. Trotz der immer höher werdenden Ausgaben steht der OV Aidlingen auf einer soliden Basis. Jörg Baur ergriff das Wort als Kassenprüfer und bestätigte dem Kassierer eine perfekte und vorbildliche Kassenführung.
Alfred Löffler, Bereitschaftsleiter des DRKs, übernahm nun das Rednerpult und stellte seinen Bericht vor. Die insgesamt 4.843 Stunden ehrenamtlicher Tätigkeit, haben wieder gezeigt, wie engagiert die Bereitschaft in der Gemeinde ist. Nicht nur Übungsabende und Übungen, sondern auch Breitenausbildung, Sanitätsdienste, Blutspendenaktionen und Realeinsätze zählen zu den Stunden. „Diese vielfältigen Aufgaben können nur mit einer personalstarken und engagierten Mannschaft bewältigt werden“, so Löffler.

Der Bericht der Sozialarbeit gab einen Einblick in die Aufgaben der Sozialarbeit, zu denen der wöchentliche Senioren-Mittagstisch mit Fahrdienst, die Senioren-Gymnastik mit Wassergymnastik, die Arbeitsgemeinschaft „Haus am Zehnthof“ und der Besuchshund „Falco“ gehören. „Neu im Programm ist der Senioren-Spiele-Treff, an dem im Durchschnitt 17 Teilnehmer zusammenkommen, um die verschiedensten Spiele kennenzulernen, mit diesen zu spielen sowie mit anderen Teilnehmern viel Spaß zu haben“, so Carmen Moll.

Thomas Häusel, stellv. Jugendleiter des Ortsvereins, zeigte ebenfalls anhand einer bilderreichen Präsentation die Aktivitäten der Kinder und Jugendlichen. In 2010 hat der DRK Nachwuchs wieder viele Aktionen durchgeführt, wie die Teilnahme am Kreisentscheid, Pfingstlager und Ausflug ins Legoland. „Höhepunkt des Jahres 2010 war für uns das 40-jährige Jubiläum“, so Häusel, „an dem wir der Gemeinde umfassenden Einblick in die Jugendarbeit und unseren Aufgaben im DRK gaben“.  
Mit einem Einsatzaufkommen von 151 Einsätzen wurde die bisherige Höchstzahl von 2009 nochmals um 20 Einsätze erhöht. „Das bedeutet für das 5 köpfige Team der Helfer vor Ort  bis zu durchschnittlich 3 Einsätzen pro Woche.“ erläuterte Ulrich Matzka bei seinen Ausführungen. Höhepunkt in 2010 war ebenfalls das Jubiläum, an dem die Helfer vor Ort ihr 15-jähriges Jubiläum feiern konnten. In 4 Schauübungen zeigten die Helfer, welche Aufgaben sie bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes am Notfallort erfüllen. Die im Jahr zuvor gedrehte Kurzdokumentation über die Helfer vor Ort in Aidlingen rundete das Angebot am Jubiläum ab.

Thorsten Hildebrandt berichtete in seiner Funktion Schriftführer über die Präsenz des Vereins in den lokalen Medien und über eine kleine Auswahl von Bildern erinnerte er an die vielen Aktivitäten in 2010.
Stellv. Bürgermeister Klaus Stemmler, stelle den Antrag zur Entlastung des gesamten Vorstandes, dem einstimmig zugestimmt wurde. Anschließend folgten die Ehrungen:   Herta Kastner für 50 aktive Jahre; Alfred Löffler und Wilfried Reichert für 40 aktive Jahre, Andreas Wolf für 20 aktive Jahre sowie Carolin Zeller und Alexander Gräf für 5 aktive Jahre. Ebenfalls stand die Ehrung einiger Fördermitglieder an diesem Abend auf dem Programm. So konnte 1 Fördermitglied für 40 Jahre, 1 Fördermitglied für 30 Jahre und 11 Fördermitglieder für 25 Jahre geehrt werden. 

Zum Abschluss überbrachte der Polizeipostenleiter Frank Bechtle, Grußworte an den Ortsverein. Mit den Worten „Liebe Kameradinnen und Kameraden“ eröffnete er seine Redebeitrag und brachte somit die hervorragende Zusammenarbeit im Einsatzfall zum Ausdruck. Abschluss der Grußworte machte der Kreisbereitschaftsleiter des DRK-Kreisverbandes Böblingen, Rainer Kegreiss, der in seinen Ausführungen den Ortsverein in seinen Tätigkeiten zum Weitermachen bestätigte.

18. März 2011 21:45 Uhr. Alter: 9 Jahre